So arbeiten wir

Ihr Kind ist in unseren Krippen gut aufgehoben

Kinder entdecken die Welt, angespornt von ihrer Neugier, aufmerksam begleitet von uns.

Quelle: Orientierungsrahmen für Frühkindliche Bildung, Betreuung und Erziehung in der Schweiz. Mai 2012.

Wir unterstützen die Vereinbarkeit von Beruf und Familie
Als Arbeitgeberkrippen unterstützen wir unsere Vereinsmitglieder, bzw. deren Mitarbeitenden bei der täglichen Herausforderung, Familie und Beruf in Einklang zu bringen.

RAMAKI (Raum – Material – Kind)
Unser pädagogisches Konzept RAMAKI – spielend lernen basiert auf dem Orientierungsrahmen für frühkindliche Bildung, Betreuung und Erziehung und auf dem Kistenmodel nach Regula Kormann.

Das Kind steht im Zentrum unseres Krippenalltages und auch im Zentrum unseres Konzeptes. Dieses geht vom kompetenten und kooperativen Kind aus. Wir richten unsere Aufgaben im Wissen darauf aus, dass Kinder von Kindern lernen und dazu einen wohlwollenden kreativen uns strukturierten Rahmen benötigen.

Das Spielmaterial wird sortiert und themenbezogen in Kisten aufbewahrt und wird fortlaufend den Interessen und dem Entwicklungsstand der Kinder angepasst. Während der Freispielphase können die Kinder das Spielmaterial beliebig kombinieren.

Die Krippenräumlichkeiten sind übersichtlich und reizarm gestaltet. Durch klare Strukturen, Orientierungshilfen und viel Platz für Bewegung, bietet der Raum dem Kind die grösstmögliche Mitgestaltung zugunsten der individuellen Entwicklung.

Spielend lernen heisst unser Bildungsauftrag
Im Zentrum unserer Arbeit stehen die Bedürfnisse der Kinder. Eines dieser Bedürfnisse ist der Wille zum Lernen. Kinder lernen im Spiel und spielen beim Lernen. Das Kind will seine innere Neugier befriedigen und selbstbestimmt lernen. Spielaktivität und Lernen folgen der inneren Motivation des Kindes, d.h. nur das Lernen, das Kindern Freude macht, bleibt nachhaltig. Durch ausgedehnte Freispielphasen bieten wir den Kindern daher ein optimales Lernumfeld.

Leitbild der ABB Kinderkrippen

Wir verstehen uns als lernende Institution
Wir sind permanent bestrebt, unser Bestes zu geben. Die sich verändernden Ansprüche an die Kinderbetreuung, wie auch die sich entwickelnden wissenschaftlichen Erkenntnisse sind unser Gradmesser und Ansporn zur ständigen Verbesserung.

Partizipation ist die Grundlage unseres pädagogischen Handelns
Wir gehen vom lernenden, sich selbst bildenden Kind aus, d.h. davon, dass Kinder eine natürliche Neugier und den starken Willen zum Lernen haben. Damit sich die Kinder in ihren Lebenswelten kompetent und selbstständig bewegen können, benötigen sie Fähigkeiten wie „selber entscheiden“, „mitgestalten können“ aber auch übernehmen von Verantwortung“. Deshalb lassen wir die Kinder an möglichst vielen Alltagssituationen teilhaben und geben ihnen entwicklungsgerechte und herausfordernde Wahlmöglichkeiten.

Wir kommunizieren wertschätzend und entwicklungsgerecht
Im verbalen wie auch non-verbalen Dialog mit den Erziehenden lernen die Kinder ihr Umfeld und ihre eigenen Bedürfnisse kennen. Wir legen daher grossen Wert auf eine gepflegte, wertschätzende und entwicklungsgerechte Kommunikation.

Stabile Beziehungen sind unsere Basis
Kinder lernen am erfolgreichsten in einer Umgebung, die ihnen einerseits emotionale Sicherheit, stabile Beziehung, Orientierung, Vertrauen und Wärme, anderseits Herausforderungen, neue Erfahrungen und Aha-Erlebnisse vermittelt, die zum Experimentieren, selbstständigen Forschen und Problemlösen stimulieren. Durch bedürfnisorientiertes Eingewöhnen, stabile Gruppenzusammensetzungen, beziehungsvolle Pflege und das Eingehen einer Erziehungspartnerschaft mit den Eltern bieten wir die ideale Grundlage für die Entwicklung des Kindes.

Wie alles angefangen hat

Geschichte der ABB Kinderkrippen

1966: Die erste BBC Kinderkrippe
Im Jahre 1966 wurde die erste, damals noch BBC Kinderkrippe in Baden für Kinder von Mitarbeitenden eröffnet. Hintergrund war der Anstieg der Beschäftigung von vorwiegend aus Italien stammenden Gastarbeitenden und deren schwierige soziale Situation. Bereits damals erkannte ABB ihre soziale Verantwortung gegenüber ihren Mitarbeitenden und der Gesellschaft. Vorrangiges Ziel war es daher, die Kinder zu ernähren und ihnen die neue, aber noch unbekannte Heimat Schweiz nahe zu bringen.

Weitere Krippen zwischen 1973 und 1993
1973 entstand eine weitere Krippe am Standort Turgi und erst gut 20 Jahre später die dritte Krippe 1993 in Oerlikon.

1996: Gründung des Vereins
1996 beschloss ABB Schweiz, die Kinderkrippen in einen rechtlich eigenständigen Verein zu überführen. Dies war der Startschuss für die Öffnung nach aussen.

Von nun an konnten auch externe Firmen an den Kinderkrippen partizipieren, indem sie Vereinsmitglieder wurden. Diese Öffnung ließ einerseits die Nachfrage nach Betreuungsplätzen steigen, andererseits konnte so auch die Finanzierung gesichert werden. Bis heute sind rund 30 Firmen dem Verein beigetreten. Gleichzeitig hat sich auch die Kinderbetreuung verändert und professionalisiert.

2011: Einführung der Balanced Scorecard
Im Jahr 2011 führte der Verein ABB Kinderkrippen die Balanced Scorecard ein. Dieses Führungs- und Steuerinstrument hilft uns, unser Geschäft systematischer und professioneller zu führen.

2016: 20 Jähriges Jubiläum
Der Verein konnte sein 20-jähriges Bestehen feiern und dabei nostalgisch auf die Zeit vor 50 Jahre zurück schauen, als die erste ABB Kinderkrippe eröffnet wurde.

Das Jubiläumsjahr 2016

ABB Kinderkrippen heute

Bis heute sind rund 30 Firmen dem Verein beigetreten und die Nachfrage nach Betreuungsplätzen steigt. Gleichzeitig hat sich auch die Kinderbetreuung verändert und professionalisiert.

Der Verein ABB Kinderkrippen ist eine Non-Profit –Organisation und finanziert sich über die Elternbeiträge und die Mitgliederbeiträge der Firmen. Allfällige Überschüsse werden in den Aufbau neuer, resp. in den Erhalt der bestehenden Betreuungseinrichtungen investiert.

Mitglied des Vereins ABB Kinderkrippen können nur juristische Personen werden. Details hierzu, sowie Aufgaben, Verantwortlichkeiten und Kompetenzen sind in den Statuten des Vereins ABB Kinderkrippen geregelt.