Geschichte der ABB Kinderkrippen

Wie alles begann

1966: Die erste BBC Kinderkrippe
Im Jahre 1966 wurde die erste, damals noch BBC Kinderkrippe in Baden für Kinder von Mitarbeitenden eröffnet. Hintergrund war der Anstieg der Beschäftigung von vorwiegend aus Italien stammenden Gastarbeitenden und deren schwierige soziale Situation. Bereits damals erkannte ABB ihre soziale Verantwortung gegenüber ihren Mitarbeitenden und der Gesellschaft. Vorrangiges Ziel war es daher, die Kinder zu ernähren und ihnen die neue, aber noch unbekannte Heimat Schweiz nahe zu bringen.

Weitere Krippen zwischen 1973 und 1993
1973 entstand eine weitere Krippe am Standort Turgi und erst gut 20 Jahre später die dritte Krippe 1993 in Oerlikon.

1996: Gründung des Vereins
1996 beschloss ABB Schweiz, die Kinderkrippen in einen rechtlich eigenständigen Verein zu überführen. Dies war der Startschuss für die Öffnung nach aussen.

Von nun an konnten auch externe Firmen an den Kinderkrippen partizipieren, indem sie Vereinsmitglieder wurden. Diese Öffnung ließ einerseits die Nachfrage nach Betreuungsplätzen steigen, andererseits konnte so auch die Finanzierung gesichert werden. Bis heute sind rund 30 Firmen dem Verein beigetreten. Gleichzeitig hat sich auch die Kinderbetreuung verändert und professionalisiert.

2011: Einführung der Balanced Scorecard
Im Jahr 2011 führte der Verein ABB Kinderkrippen die Balanced Scorecard ein. Dieses Führungs- und Steuerinstrument hilft uns, unser Geschäft systematischer und professioneller zu führen.

2016: 20 Jähriges Jubiläum
Der Verein konnte sein 20-jähriges Bestehen feiern und dabei nostalgisch auf die Zeit vor 50 Jahre zurück schauen, als die erste ABB Kinderkrippe eröffnet wurde.

Das Jubiläumsjahr 2016
Chronologie

ABB Kinderkrippen heute

Bis heute sind rund 30 Firmen dem Verein beigetreten und die Nachfrage nach Betreuungsplätzen steigt. Gleichzeitig hat sich auch die Kinderbetreuung verändert und professionalisiert.

Der Verein ABB Kinderkrippen ist eine Non-Profit –Organisation und finanziert sich über die Elternbeiträge und die Mitgliederbeiträge der Firmen. Allfällige Überschüsse werden in den Aufbau neuer, resp. in den Erhalt der bestehenden Betreuungseinrichtungen investiert.

Mitglied des Vereins ABB Kinderkrippen können nur juristische Personen werden. Details hierzu, sowie Aufgaben, Verantwortlichkeiten und Kompetenzen sind in den Statuten des Vereins ABB Kinderkrippen geregelt.

Jahresrückblick

Geschäftsbericht 2018